Stephan BIEBL

Stephan BIEBL

Characteristics

Type Value Date Place Sources
Name Stephan BIEBL
Occupation eventuell auch Schuster (und Sellner) 1653 Kresane, Böhmen search of this place
Occupation Sellner (= Seldner, Kleinbauer) 1675 Kresane, Böhmen search of this place

Events

Type Date Place Sources
birth about 1610 Gansau (Pravětín), Böhmen search of this place
death 1688 Kresane, Böhmen search of this place

Spouses and Children

Marriage Spouse Children

Ludmilla

Notes for this person

Geboren vermutlich zwischen 1610/20; die Angaben in den Mannschaftsbüchern der Herrschaft Winterberg zu seinem Alter sind widersprüchlich. Im MB Nr. 6 (1669-71) wird erstmals ein Alter genannt: 50 Jahre; da seine Frau zehn Jahre jünger gewesen sein soll, sie aber tatsächlich um 1625 oder etwas davor geboren sein dürfte, handelt es sich bei dieser Altersangabe wohl nur um eine grobe Schätzung und war er 1669 vielleicht etwas älter als 50 Jahre. Bei seinem Tod 1688 soll er dagegen lt. MB 82 Jahre, lt. Kirchenbuch 89 Jahre alt gewesen sein; wahrscheinlich war er aber tatsächlich jünger. - Hochzeit vor 1645 (das älteste nachweisbare Kind ist etwa 1645 geboren, als Mutter ist in seinem Sterbeeintrag Ludmilla angegeben - falls sie nicht tatsächlich die Stiefmutter des Kindes war, müßte die Ehe vor 1645 geschlossen worden sein). - Stephan war u. U. im Nebenberuf Schuster, denn lt. Waisenbuch von 1653 diente die Waise Eva, Tochter des Ambros Lorencz von Kresane, damals "v Pible Ssewcze wteź wsy" (beim Pibl Sswecz im selben Dorf). Es lebte demnach damals ein Pibl in Kresane, der entweder Schuster mit Beinamen genannt wurde oder von Beruf einer war (Sswecz = Schuster). Da er eine Magd beschäftigte, könnte es sich um den Kleinbauern (Sellner) Stephan Biebl gehandelt haben, der der einzige Hofbesitzer namens Biebl im Ort war. [Die folgende Überlegung aus der Zeit vor 2017 ist inzwischen durch die Onlinestellung der Grundbücher überholt:] Stephan Biebl Sswecz könnte daher identisch mit dem Waisen "Steffl Sswecz" in Gansau sein, der lt. Waisenbuch 1635 16 Jahre alt und Sohn eines verstorbenen Steffl war, welcher auch Steffl Pibl genannt wurde (po neb. Stefflowi yinak Steffle Pible). Im Waisenbuch von 1640/41 fehlt dieser Waise Stephan Biebl, er muß geheiratet haben oder gestorben sein. In Gansau gibt es im Mannschaftsbuch von 1657 zwei Bauernhöfe mit Biebl als Besitzer, die mit Vornamen Thomas und Paul heißen; andere Biebl gibt es dort auch im Waisenbuch dieser Zeit nicht. Der Waise Stephan könnte also um 1639 nach Kresane geheiratet haben; seine Frau Ludmilla war dann wohl etwas älter als angegeben, oder er heiratete sie um 1644 in zweiter Ehe. (Abstammung bleibt letztendlich unklar, da es 1657 ff. auch einen verwitweten Inmann Adam Biebl in Kresane gab, der bei seinem Tod als vir rusticus bezeichnet wird, also früher wohl einmal Bauer war; er könnte auch der Vater Stephans gewesen sein, lebt aber nicht als Ausnehmer bei diesem, was eher gegen die Möglichkeit, daß er der Vater war, spricht. - Nachtrag 2019: es scheint sich bei diesem Adam Biebl um den Sohn des Wenzel Biebl aus Gansau gehandelt zu haben, der kurzzeitig den Hof seines Vaters in Gansau übernommen hatte und später 1618 einen Hof in Rabitz, welchen er aber später seinem Bruder Jakob verkaufte. Stephan Biebl dagegen war nicht der Sohn des Stephan Biebl von Gansau, sondern des Lorenz Biebl von Gansau. Dies geht aus dem mittlerweile online gestellten Grundbuch Nr. 16 [2022: 17], Aufn. 17 ff. hervor. Der Waise Stephan dieses Lorenz wird bei einer Ratenzahlung an ihn 1654 als in Kresane ansässig bezeichnet. - Schreibweisen des Familiennamens in MB und KB: Pibel, Pibl, Piebl, Püebl, Biebl.

Database

Title Plechinger und Eibl, Fortsetzung
Description Fortsetzung der Dateien Plechinger, Eibl, Sippl
Uploaded 2024-03-02 22:55:32.0
Submitter user's avatar Heike Neumair
email wolf-heike@gmx.net
Show all persons of this file

Download

The submitter does not allow the download of this file.

Comments

Views for this person